Neue Pläne für die Fahrschule Dubovsky

Neue Pläne in der Fahrschule Dubovsky 

Kleine Zeitung, 31.10.2020

Wie haben Sie den Lockdown im Frühling überstanden:

 

Mit Beginn des Lockdowns, waren wir gezwungen, Kurse, Fahrstunden sowie alle Fahrsicherheitstrainings sofort abzusagen. Als wir zur Normalität zurückkehren durften, hielten wir vier Kurse täglich in zwei verschiedenen Lehrsälen ab, um unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen den Rückstau aufholen zu können. Zudem wurden neue Autos angeschafft. Unser Ziel war es, die über 5000 ausständigen Fahrstunden so schnell wie möglich aufzuholen. Unter Organisation und Motivation von Frau Brigitte Dubovszky, zeigten alle MitarbeiterInnen größten Einsatz, somit konnten wir diese Herkulesaufgabe als Team bewältigen.

 

War es eventuell mitunter auch ein bisschen chaotisch? 

 

Natürlich werfen uns zwischendurch Krankenstände, Coronatests und die dazu gehörigen Wartezeiten immer wieder zurück und wir müssen aus diesen Gründen hin und wieder bereits vereinbarte Fahrstunden verschieben. Dies mag auf den ersten Blick chaotisch wirken. Tatsächlichen geben wir als Fahrschule aber nur unser Bestes, um unseren MitarbeiterInnen und SchülerInnen einen sicheren Arbeitsalltag, sowie eine sichere Führerscheinausbildung zu ermöglichen. Ich finde, das hat nichts mit Deorganisation oder Chaos zu tun sondern mit dem peniblem Verlangen allen Schülerwünschen gerecht zu werden. Wir danken jedenfalls unseren SchülerInnen und deren Eltern für das aufgebrachte Verständnis und freuen uns weiterhin über viele SchülerInnen.

 

Habens Sie noch feie Kapazitäten? 

 

Für 2021 würden wir jedenfalls den Schülern raten, sich möglichst bald anzumelden, wenn sie ihren Führerschein in einem gewünschten Zeitraum absolvieren möchten. Natürlich mit Rücktrittsrecht ohne Kosten. Diese Aktion gilt bis Ende 2020.

 

Ihre Pläne 2021

 

Konkret lässt sich sagen, dass wir auf noch besseren Service und Zusatzkurse in diversen Sprachen anbieten werden, um verschiedensten Muttersprachlern Chancengleichheit bieten zu können. Des Weiteren möchten wir auf möglichst seltenen Fahrlehrerwechsel während der Ausbildung setzten, um bessere Ergebnisse erzielen zu können. Unseren Übungsplatz stellen wir unseren SchülerInnen gratis zur Verfügung. Wir werden versuchen, unser unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis aufrecht zu erhalten. Die Corona-Krise ist eine wirtschaftliche und auch persönliche Herausforderung, die wir als Team im Sinne unserer KundInnnen bewältigen werden.