Unsere Tipps für die Motorradsaison

Das Wetter passt und du kannst es nicht mehr erwarten, endlich wieder mit deinem Motorrad durch die Landschaft zu ziehen. Wir wissen: Das ist ein besonderes Gefühl der Freiheit. Aber auch kein ungefährliches. Unsere Fahrlehrer geben dir hier 5 Profitipps für deinen erfolgreichen Start in die Zweiradsaison.

 

1. Warmfahren

Fahre Dich und das Motorrad (z.B. Reifen) zu jedem Fahrtbeginn „warm“. Je seltener Du Motorrad fährst, umso länger dauert Deine Warmlaufphase.

 

2. Vorausschauendes Fahren

Die sogenannte Blickführung zählt zu den wichtigsten „Lenkungsinstrumenten“ auf dem Motorrad. Wohin man schaut, dorthin fährt man auch. Außerdem können Gefahren durch einen weitreichenden Blick früher erkannt werden. Vorausschauendes Fahren gibt immer auch eine Gelassenheit im Zeit- und Bewegungsablauf.

 

3. Üben, üben, üben

Überwinde die Angst vor dem Bremsen, trainiere es bis zum Maximum! Eine Voll- oder Notbremsung mit dem Motorrad in einer kritischen Verkehrssituation gehört zu den schwierigsten Aufgaben, die zur Vermeidung eines meist schweren Unfalles beim ersten Versuch perfekt gelingen muss. Deswegen kann das Bremsen auch aus hohen Geschwindigkeiten nicht genug geübt werden.

 

4. Blickführung
Trainiere die spezielle Blickführung für Kurvenfahrt: Einlenkpunkt, Scheitelpunkt, Kurvenausgang, weiterer Straßenverlauf.

 

5. Abstand halten
Ausreichenden Abstand zu halten, hat nur Vorteile. Abgesehen von dem vornehm- distanzierten Charakter der Zurückhaltung, kann bei ausreichendem Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen gelassener und überlegter reagiert werden, wenn andere Stress und Hektik entwickeln. Durch ausreichenden Abstand kann der Überblick gewahrt und die Ausweichmöglichkeiten genutzt werden.

Du hast noch keinen Moped- oder Motorradschein? Dann gib mit uns Gas:
Hier geht’s zu unserem Angebot